Seitenverzeichnis     Site map     home

 

 

BASENJI ERZIEHUNG

 

Kopf schw.w.    Kopf tri    Kopf ro.w.    Kopf brindle

 

 

Partnerschaft mit Basenjis

 

tesem Afrikahund Tesem Kongo Terrier Urtyp Rassehund Basenji Basenji

 

 

Zu Beginn seines Lebens sollte der Welpe in seiner Basenji Familie aufwachsen und dort eine artgerechte Erziehung genießen, d.h. auch mit dem Hundevater. Ab einem bestimmtem Alter übernimmt der Hundevater die Miterziehung. Die Hundemutter kann derweil fressen, sich ausruhen oder sich bewegen.

 

Leider ist diese artgerechte Basenji Aufzucht mit der Erziehung der Hunde-eltern sehr selten geworden. Wie bedauernswert ist dieser Mangel in der Hundezucht! Aber ich weiß auch wie ideal dieser Wunsch von mir ist.

 

 Natürliche Hunde-Welpen-Erziehung

 

Basenjis erziehen spielerisch ihre Welpen

 

Burundi und Cocuri erziehen ihre Welpen    Vater Burundi erzieht seine jodelnden und neugierigen Welpen

 

   

 

 

Hundemutter Cocuri und Angori

 

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung Dagmar Wagner

Copyright ® Dagmar Wagner

 

Die beiden Wurfgeschwister sind schon in der Wurfkiste ein verträgliches Paar gewesen. Sie haben mit ihren vier Geschwistern eine wunderbare Spielzeit in ihrer natürlichen Basenji Familie mit  der Erziehung ihrer Hundeeltern verbracht.     Partner Mensch Hund

 

Angori und Azande

 

 

 

Zusätzlich hilft die Basenji "Familie", d.h. Rudel, bei der Erziehung der Welpen. Die artgerechte Basenji Erziehung "meiner" Welpen im neuen Zuhause bei mir wird mit dem Gast Basenji Anubar sehr erfolgreich fortgesetzt. 

 

 

Anubar el Aton, neu  als Basenji Ersatzvater, adoptiert Azande und Angori

 

    

 

Wenn Sie  mehr als einen Basenji  halten möchten, ist eine Rudelbildung mit Basenjis sehr gut möglich, aus der Sicht der Basenjis wünschenswert. Haben Sie nur einen Hund, geben Sie Ihrem Welpen die Möglichkeit zu anderen Hundebegegnungen. So kann der Welpe seine Rolle im Rudel ausprobieren. Nach Beobachtung über die eigene Stellung und die Aufgabe des Hundes in der Familie (im Rudel) werden die Positionen klar definiert. Die Rolle des Hundes ist von der Natur  festgelegt.

 

 

 

Hinweise zur Erziehung

 

Der Versuch einen Basenji zu erziehen benötigt viel Liebe und Geduld, weil der Basenji nur begrenzt  erziehbar ist. Warum? Die Basenjis leben seit Jahrhunderten in ihrer afrikanischen Heimat und erfüllen dort selbstständig ihre Pflicht bei der Jagd. Beute machen war ihre Pflicht, straft man sie deshalb sind sie nachtragend.

 

Sie entscheiden eigenständig was zu tun ist. Aus meiner langjährigen Erfahrung mit Basenjis bin ich zu dem Ergebnis gelangt, dass man Basenjis mehr prägen als erziehen sollte. Sie gehorchen dann sehr gut, aber nur, wenn es in ihr artspezifisches Verhalten passt. Ein Basenji kann nicht gezwungen werden etwas zu tun, er muss überzeugt werden, denn Basenjis begreifen sehr schnell und wissen auch, was wir wollen. Sie überlegen und entscheiden blitzschnell, ob sie folgen wollen, oder nicht. Wenn man lernt, diese Charaktereigenschaft zu respektieren, werden Sie und ihr Basenji gute Freunde.

 

Bitte achten Sie sorgsam auf seine Hundebedürfnisse, aber bleiben Sie konsequent bei Geboten, die Ihnen wichtig sind.

 

Die Welpen Erziehung in der  Basenji Familie ist die erste Voraussetzung  für wesensfeste Hunde. Auftretende Versuche der Welpen die Rang-ordnung zu ändern, werden von den Hundeeltern oder mit dem Rudel unterbunden. Es ist später sehr wichtig, dass der neue Besitzer seine Autorität ebenso klar stellt wie die Hundeeltern. Es ist jedoch nicht nötig dauernd den Rudelführer zu demonstrieren. Der übermütige Welpe wird zurechtgewiesen, aber nicht bestraft. Bringen Sie ihrem Basenji ohne Strafe bei, was nicht erwünscht ist. Versteht er ihren Wunsch wird er sofort richtig reagieren.

 

Ganz wichtig ist die tägliche Routine, möglichst zu festen Zeiten füttern und Gassi gehen . Stellen Sie Regeln auf, die Sie für das Zusammenleben mit Basenjis notwendig finden und das normalerweise ca. 12 bis 17 Jahre  dauern kann.  Befolgen Sie selbst diese Regeln konsequent. Das ist deshalb wichtig für Basenji Besitzer, ich betone das so, weil Basenjis uns leicht austricksen. Wenn klare deutliche Regeln für den Hund aufgestellt sind und  eingehalten werden, findet der Welpe leicht seinen Platz in der Familie und in der neuen Rangordnung mit den Besitzern.

 

Für die Hunde ist der Alltag mit einer routinemäßigen Zeiteinteilung sehr wichtig, denn Hunde handeln gewohnheitsmäßig, wie viele andere Tiere auch. Achten Sie darauf, ob Ihr kleiner Basenji schon allein bleiben kann. Trainieren Sie das  allein bleiben . Üben Sie das Warten kurzfristig bei geöffneten Türen, an der Haustür auch im Auto, damit der Basenji bei offenen Türen nicht entwischt, denn wenn er entwischt saust er besonders schnell fort.

 

Das Zurückkommen, bei Freilauf ohne Leine, sorgfältig beibringen. Seien Sie bitte besonders am Anfang konsequent bei der Erziehung ihres Welpen. Aber verhalten Sie sich nicht autoritär. Alles was er am Anfang im neuen Zuhause erlernt bleibt für sein Leben gespeichert.

 

Basenjis sind aktive, aufmerksame und anhängliche Hunde. Haben wir gute Laune sind sie auch guter Laune, ebenso ist es bei schlechter Stimmung. Es ist erstaunlich wie viel besser unsere Hunde uns verstehen, als wir sie umgekehrt. Lernen sie den Charakter ihres Basenji kennen, dass erspart Ihnen später viel Ärger, weil sie sein Verhalten besser beurteilen können.

 

Nach Beobachtung der Hunde im Welpenalter, sollte auch die angeborene Stellung eines Hundes im Rudel bedacht werden. Der Züchter sollte darüber Auskunft erteilen können und dem Käufer den passenden Hund anbieten.

 

Die Instinkte sind bei Basenjis für ihr natürliches Umfeld fein ausgeprägt vorhanden, leider nicht für unsere moderne Zivilisation. Basenjis hören und sehen besonders gut. Sie haben einen ausgezeichneten Geruchssinn, den man beachten muss. Sie finden alles Fressbare . Da Basenjis neugierig sind, erfassen sie blitzschnell eine für sie günstige Situation und reagieren sofort.

 

Hier folgen Beispiele für eine notwendige prägende Erziehung. z.B. bei offener Auto - Haus - oder Gartentür entwischen sie blitzschnell. Meine Empfehlung ist, bei offenen Türen ihm von Anfang an konsequent ein striktes Halt zu sagen. Er muss warten können, damit er angeleint werden kann, erst danach das Wort: Komm. Es gilt bei allen offenen Türen. Diese Erziehung ist wichtig, ganz besonders beim Öffnen der Autotür. Schon mancher Basenji ist beim unkontrollierten Rausspringen in den Tod gesprungen, da er in einen Unfall verwickelt wurde. Autos, Straßenbahnen und Eisenbahnzüge sieht er nicht als Gefahr an. Für ihn sind sie  zu verfolgende "Beute".

 

Leider muss ein Basenji wegen des ausgeprägten Jagdeifers alles, was sich bewegt, selbständig zu verfolgen, meistens angeleint bleiben (z.B. an Autostrassen und im Jagdgebiet). Vertrauen Sie ihm nicht zu sehr, wenn er frei gelassen wird. Beginnen Sie von Anfang an damit, das Freilaufen intensiv zu  trainieren und  bestehen Sie darauf, dass der Hund zurück-kommt und sich nicht zu weit entfernt. Ein Leckerli zur Belohnung bewirkt hier Wunder, der "verfressene" Basenji kommt deshalb ganz gegen seinen Freiheitsdrang, zurück. Loben Sie ihn auch ausdrücklich.

 

Das Leckerli nur sparsam einsetzen, da Basenjis "die Schlauberger" sofort das Betteln anfangen. Leckerli nur einzusetzen bei Befehlen deren Befolgung notwendig erlernt werden sollen und die dem selbstständigen Basenji nicht einsichtig sind. Bei solchen Befehlen ist ein Leckerli erzieherisch gut zu vertreten. 

 

Das Leckerli als Belohnung für jeden Gehorsam lehne ich bei meinen Basenjis ab. Warum? Sie folgen bei mir, weil sie meine Wünsche sehr genau erfassen, mir gefallen wollen und auch viel Lob erhalten z.B. Streicheleinheiten und liebevolle Worte, die den Hunden gefallen.

 

 

Erziehung Tipps

Erziehungshilfen sind deshalb nützlich, weil sich die Welpen im neuen Zuhause bei ihren Besitzern zunächst eingewöhnen müssen und alles für die Welpen anders wird. In der Eingewöhnungszeit lernen die jungen Hunde am besten und für immer. Später haben sich Gewohnheiten bei Mensch und Tier eingeschlichen, die schwer abzugewöhnen sind.

 

Sehr viel Erfolg hat bei Basenjis eine früh beginnende Welpenerziehung mit einem Profihundetrainer/in, die Einzelunterricht erteilen. Sie brauchen dann nur wenige Privatstunden. Die Hundetrainer/innen sollten  Erfahrung mit dem Basenji Verhalten haben und ohne Strafen arbeiten. Es gibt fachgerechte Hundeerziehung: eine Welpenschule, eine Hundeschule und freie Hundeerzieher/in. Je früher Sie einen guten Hundeausbilder/in finden, desto besser werden Sie und der Hund auf unser immer komplizierter werdendes Zusammenleben vorbereitet: z.B. Hundebegegnungen an der Leine, oder Freilauf ohne Leine etc. Der Basenji muss an unsere moderne Zivilisation sorgfältig angepasst werden, das ist notwendig, da Basenjis nicht zur üblichen Folgsamkeit geeignet sind, deshalb sind reine Folgsamkeitsübungen  für einen Basenji nur langweilig und frustrierend.

 

Der Basenji ist und sollte ein eigenständiger Hund bleiben, da er Jahrhunderte lang zum selbständigen Handeln gezüchtet wurde!  Eigenständiges Verhalten, genetisch bedingt, zeigt er immer wieder sehr deutlich, das sollte toleriert werden!

 

Erziehen Sie Ihren Basenji spielerisch , aber erwarten Sie keinen folgsamen, "braven Basenji". Bitte dressieren Sie ihn nicht, das passt nicht zu seinem Naturell. Auch für Basenjis gilt "Ausnahmen bestätigen die Regel", aber solche dressierten Basenjis anzusehen macht mich unglücklich. Sie sind ein Produkt falscher Basenji - Haltung und Erziehung.

 

Spiele für Hunde und ihre Besitzer Aufgaben stellen kann man sich selber ausdenken, oder in der Hundeschule lernen. Dort haben Basenjis auch Gelegenheit sich mit anderen Hunden zu treffen. Dort kann der Welpe seine Rolle im Rudel ausprobieren.

 

Es ist mir ein Anliegen, erlernen Sie die  Basenji Sprache  Wenn Sie die Basenji Sprache erlernen und mit ihrem Hund verhaltensgerecht kommunizieren können, bekommen Sie einen zufriedenen Basenji und das macht auch Sie sehr glücklich.

 

Bitte denken Sie auch beim Zusammenleben mit diesen Hunden an die lange Geschichte der Basenjis und ihr Verhalten in der Heimat Afrika, dann verstehen Sie mein Anliegen den Charakter des Basenji zu respektieren.

 

animal-learn.de/ 

ist eine Methode Hunde ohne Strafe zu erziehen

 

Wieviel Mensch braucht ein Hund Maike Maja Nowak Vlg. Mosaik

Ein neuer Ansatz der Mensch - Hund - Kommunikation

Beobachtung über die eigene Stellung des Hundes im Rudel

canis-kynos.de/informationen.html Grundlegendes zur Hundeerziehung

Hoffnung auf Freundschaft Das erste Jahr des Hundes

Das neue Buch von Michael Grewe und Inez Meyer Vlg. Kosmos

 

home