Seitenverzeichnis     Site map   home

Basenji

GEsUNDHEITSVORSORGE

 

Kopf schw.w.    Kopf tri    Kopf ro.w.    Kopf brindle

Wissenswerte Basenji Informationen

VORSORGE INFOrmationen

 

Hundepflege im Mittelalter 1391 in Europa

Foto  FMR   Nr.124 

 Gaston Phébus Le Livre de chasse 

 

Heute

 

Dies ist eine Zusammenfassung von einem andauerndem Erfahrungsaustausch mit anderen Basenji Besitzern mit Informationen und fachlicher Beratung zur Gesundheitsvorsorge und Pflege der Hunde. Alles was ich in Erfahrung bringen kann, das der Gesundheit der Basenjis dient, möchte ich mit allen daran interessierten Basenji Besitzern teilen.

 

Damit ihr Basenji lange fit und gesund bleibt, achten Sie bitte auf  eine artgerechte Ernährung und viel Bewegung .  Geregelte Zeiten zur Fütterung und Gassi gehen sind optimal für Hunde.

Beobachten Sie ihren Hund aufmerksam. Mit einem kranken Hund, oder bei Fragen zu einem kranken Hund wenden  Sie  sich  bitte  grundsätzlich an Ihren Tierarzt/in. Denken Sie auch an Tierhomoeopathie Tierhomoeopathie und Tierpsychologie Tierpsychologie

 

Wenn Sie diese Hinweise beachten, handeln  Sie richtig.

 

 

 

Der Basenji hat Probleme, die auch bei allen anderen Hunderassen vorkommen. Leider ist er für einige Erbkrankheiten disponiert, da der Genpool auf einige wenige Hunde zu Beginn der Zucht zurück zu führen ist. Inzwischen haben verantwortungsbewusste Basenji Freunde Basenjis aus Afrika importiert, um den Genpool zu verbessern. basenji.org/african/project.htm . Es ist mein Anliegen, achten Sie deshalb sorgfältig auf Zuchthunde und Zuchtlinien.

 

Erste Basenjis in Deutschland

Poldi in der Mitte ist ein Afrika Importrüde

Foto Frau Berta Burkert Erste Zuchtgruppe in Deutschland

 

Basenji Krankheiten

Die wichtigste Voraussetzung für gesunde Basenjis ist an erster Stelle eine sorgfältige Auswahl der Zuchttiere. Die Hunde sollten auf bekannte Erbkrankheiten von einem Tierarzt/in getestet sein. Hunde in deren Linien  Erbkrankheiten  gehäuft   auftreten, sollten von der Zucht ausgeschlossenen werden. Gesunde Hunde für die Zucht gehören zur Vorsorge.

 

Erkundigen Sie sich, ob der zu erwerbende Hund aus Linien stammt, in denen Fanconi gehäuft festgestellt wurde, oder Hüftdysplasie HD, Krebs  CA, Persistierende Pupilarmembran PPM und Progressive Retinal Atrophie PRA, etc. häufiger vorgekommen sind. Fragen Sie auch nach der Lebensdauer naher Verwandter der Zuchthunde. Falls Sie keine vollständigen Angaben bekommen, bin ich der Auffassung, suchen Sie sich besser einen anderen Züchter. Auch sollte auf ein vollzahniges Scherengebiss geachtet werden. Es ist notwendig die Zähne von Zeit zu Zeit kontrollieren zu lassen und rechtzeitig für Zahnsteinentfernung zu sorgen.

 

Krebs ist zu einer zunehmenden Todesursache bei Basenjis geworden. Bitte achten Sie vorbeugend auf eine artgerechte und gesunde  Ernährung .

 

Für bestimmte Krankheiten gibt es Testmethoden und Vorsorge Untersuchungen.

 

angori

Testmethoden und Vorsorgeuntersuchungen

Hämolytische Anämie   auch bekannt als Pyruvat-Kinase-Defizienz  Hämolytische Anämie , Dna Test für Ha   Test ab dem ersten Lebenstag möglich.

 

Fanconi Fanconi Syndrome  Bei Verdacht: Auffällige Trinkgewohnheiten und vermehrtes urinieren beobachten und notieren. Vermehrtes trinken, eine Gewichtsabnahme und bei gleich bleibendem Appetit, ein stumpfes Fell und nächtliches urinieren im Schlaf sind Hinweise auf einen Verdacht.

 

Hüftdyplasie HD Untersuchung

 

Augenuntersuchung   Test Ppm

Persistierende Pupillarmembran Ppm

Augenuntersuchung   Test Genpra

Progressive Retinal Atrophy Pra

 

Hier möchte ich darauf aufmerksam machen, welche Impfungen es zusätzlich gibt. So ist es möglich in Absprache mit dem/der behandelnden Tierarzt/in zu entscheiden was notwendig ist.

 

Impfungen  sind ein Thema, das sehr kontrovers diskutiert wird. Es gibt inzwischen Einwände zu bedenken. Grundsätzlich werden die Hunde geimpft gegen Staupe, Hepatitis H.c.c. Parvovirose, Leptospirose und Tollwut.

Gegen Zwingerhusten gibt es eine Impfung per Nasentropfen. Bei Ausstellungs - hunden, die sich leicht infizieren können, ist das nützlich.

 

Zecken sind inzwischen auch in Deutschland weit verbreitet, deshalb ist eine Vorsorge sehr wichtig. Gegen Zecken können die Hunde mit einem Schutzhalsband oder Lotion im Nackenfell eingerieben werden. Fragen Sie ihren Tierartz/in.   Fachbücherliste

 

Beobachten Sie aufmerksam ihren Basenji, besonders den alternden Basenji, so sorgen Sie für eine gute Gesundheitsvorsorge und können dem Tierarzt/in helfen und Auskunft geben. Wenn Sie gut informiert sind und danach handeln, haben Sie das Menschenmögliche  zur Vorsorge getan, denn wir alle wünschen uns gesunde Hunde.

Basenji Alter und Lebensende

home